Entstehung

Der Schachverein Königsjäger Süd-West e. V. ist 1992 aus der Vereinigung des

Schachklub Südwest 1982

und der

Zehlendorfer Königsjäger 1988

entstanden. Diese beiden Vereine waren 1982 bzw. 1988 Abspaltungen aus dem Schachklub Zehlendorf. Maßgebend für diese Abspaltungen war die Frage, ob sich der Verein eher dem Breitensport oder dem finanziell und organisatorisch immer aufwändigeren Leistungssport verschreiben sollte.

Seit 1992 ist der Schachverein Königsjäger Süd-West dem Amateurgedanken konsequent verpflichtet geblieben und hat sich darüber hinaus zu einem etablierten Leistungsstützpunkt des Jugendbereichs im Berliner Schachverband entwickelt (http://www.schachjugend-in-berlin.de/karte/).

Diese zunächst widersprüchlich erscheinende Ausrichtung am Breitensport einerseits und gleichzeitig als „Leistungsstützpunkt“ für die Jugendarbeit ist einfach zu erklären: wir ermöglichen mit entsprechenden Schulungs- und Trainingsangeboten eine durchaus leistungsorientierte Qualifizierung unserer jungen Schachspielerinnen und Schachspieler. So sind wir zum Beispiel sehr stolz darauf, dass 2020 unsere U14 Deutscher Meister geworden ist und wir betreuen etliche Schach-Arbeitsgruppen in Berliner und Brandenburger Schulen.

Wenn dann Nachwuchs in die (Erwachsenen-)Mannschaften nachrückt und uns im Amateurbereich zu erfreulichen Ergebnissen befähigt, sind wir natürlich besonders froh.