Königsjäger mit sehr guten Ergebnissen beim JWO und KWO

(Bericht von Athanasios Vassiliou)

Wie bereits die Jahre davor fanden parallel zu den Endrunden der Berliner Jugend-Einzelmeisterschaft das Kinderwinteropen (KWO) für Kinder der Altersklasse U10 und jünger (Bedenkzeit 30 Min./Partie), und das Jugendwinteropen (JWO) für alle anderen Kinder und Jugendlichen unter 25 Jahren (längere Bedenkzeit, Notationspflicht, DWZ-Auswertung).

An KWO nahmen 87 Kinder teil, darunter 3 Königsjäger. Nicholas Kakanis konnte erneut durch seine Leistungen überzeugen und  landete mit 4 von 7 Punkten auf den 3 Platz in der Kategorie U8. Moritz Bertram konnte ebenfalls 4 Siege erspielen und belegte in der Kategorie U12 einen sehr guten 13. Platz. Für Leonidas Vassiliou war es das erste größere Turnier über 7 Runden. Mit zwei Remisen und einem Sieg gelangen ihm 2 Punkte. Wichtiger als die Punkte sind natürlich für alle Kinder die gewonnenen Erfahrungen.

Am JWO nahmen insgesamt 74 Kinder und Jugendliche teil, darunter 6 Königsjäger. Es wurden 7 Runden im beschleunigten Schweitzer System mit 90 Minuten Bedenkzeit für die ersten 36 Züge + 30 Minuten pro Spieler gespielt.

Nach vier aufregenden Tagen und spannenden Partien erzielten unsere Jungs sehr gute Ergebnisse. Mikko Epsch beendete das Turnier mit 5 aus 7 Punkten auf einem hervorragenden 11.Platz. Ein Highlight war sein Sieg in der letzten Runde gegen einen stärkeren Gegner (1285).

Für Leander Vassiliou war es ebenfalls ein erfolgreiches Turnier. Nachdem er die ersten beiden Runden in den Sand gesetzt hat steigerte er sich und holte insgesamt noch 4,5 aus 7 Punkten. Dabei besiegte er in der 6. Runde eine stärkere Gegnerin (1196). Sein Highlight war das Remis gegen einen wesentlich stärkeren Gegner (1424). Am Ende freute er sich über den 18. Platz in der Gesamtwertung.

Für Noah Bretzel spielte konstant gut und sammelte 4 aus 7 Punkten. Seine Partien gegen die stärkeren Gegner verlor er leider knapp aber dafür zeigte er konstante Leistungen in allen anderen Partien und siegte souverän. Die Belohnung war ein sehr guter 24. Platz in der Gesamtwertung.

Für Linus Spahn begann das Turnier sehr gut und mit einem starken Spiel in der 2. Runde, in der er, einen in der letzen Vorrunde zur BJEM, stark aufspielenden Gegner (1149) schlagen konnte. Es folgten leider zwei Niederlagen gegen stärkere Gegner aber auch zwei Remis gegen nominell stärkere Gegner. Insgesamt sammelte Linus 3 Punkte und landete auf dem 42. Platz.

Einen Platz dahinter, auf dem 43. Platz landete Phileas Bertram. Er spielte ebenfalls gute Partien und sammelte weitere Erfahrungen. Nach einem beeindruckenden Sieg in der 1. Runde gegen einen stärkeren Gegner (1204) folgten leider auch Niederlagen. Insgesamt konnte er sich über 2 Siege und 2 Remis freuen und erspielte sich 3 Punkte.

Auf dem 71. Platz landete Simon Bretzel. Gleich in der 1. Runde konnte er seinen ersten Punkt erspielen. Danach musste Simon gegen z.T. stärkere Gegner ran. Leider blieb es der einzige im weiteren Turnierverlauf. Aber aus Partien gegen stärkere Gegner und aus Niederlagen lernt man bekanntlich am meisten.

Insgesamt ein gutes Turnier für unsere jungen Königsjäger, in dem sie weitere Erfahrungen für die Zukunft sammeln konnten.

Alle Ergebnisse und Gegner finden sich auch auf folgender Seite:
https://www.koenigsjaeger.de/wordpress/spielbetrieb-20122013/turniere/ergebnisse/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.