Sommerfest 2016 [Update Bilder]

Am Samstag, dem 2. Juli 2016, fand unser alljährliches Sommerfest statt. Draußen war es zwar nicht so ganz sommerlich, sondern eher feucht, so daß unser Grillmeister Alois Möschl beschloß, den Grill unter einen Schirm zu stellen. Der ganz große Regenguß blieb aber zum Glück aus, lediglich am späten Vormittag regnete es für eine Weile, während wir drinnen die ersten Turnierrunden spielten. Mit 26 Teilnehmern am Schnellschachpokal und 11 Kindern beim Kids-Cup waren die von ca. 11:00 Uhr bis 15:30 Uhr dauernden Turniere gut besucht.

Der Turnierleiter des Schnellschachpokals startete das Turnier zunächst mit „23 Teilnehmern“, jedoch wurde dann – in zwei Etappen – bemerkt, daß gleich drei anwesende Spieler in der Teilnehmerliste gefehlt hatten. Aufgrund der notwendigen Paarungskorrekturen sowie in Folge eines anderen organisatorischen Problems ergab sich leider ein um 30 Minuten verspäteter Turnierbeginn. Nach den ersten drei Runden war die Tabellenspitze dann zunächst komplett in der Hand der sechs teilnehmenden Stadtliga-Spieler, die mit 3,0/3 (Veit Godoj), 2,5/3 (Uwe Parske, Clemens Escher, Thomas Deutschmann und Neuzugang Michael Busch) sowie 2,0/3 (Jakob Hartmann zusammen mit anderen) in Führung lagen. Danach fielen Veit und Jakob etwas zurück, während mit Rainer Pischner, Helmut Kliem, Torsten Rose und Alexander Batschari einige Spieler aus der Region DWZ 1650-1750 in die erweiterte Spitzengruppe vordrangen. Michael Busch remisierte alle restlichen Runden und konnte so nicht in den Kampf um den Turniersieg eingreifen. Dies blieb dem Spitzentrio Parske, Escher, Th. Deutschmann vorbehalten. Dabei setzte sich Uwe Parske in der 5. Runde gegen Titelverteidiger Clemens Escher durch. Eine Runde später unterlag Thomas gegen Helmut Kliem. Da Helmut jedoch gegen Uwe in der Schlußrunde nicht dasselbe Kunststück gelang, wurde Uwe, dem ein Remis bereits gereicht hätte, am Ende mit einem ganzen Punkt Vorsprung klarer Turniersieger.

Wir gratulieren somit dem Sieger des Schnellschachpokals 2016: Uwe Parske – herzlichen Glückwunsch!

Die weiteren Plazierungen und eine Liste aller Preisträger können der Tabellenseite entnommen werden.

Der Kids-Cup wurde wie im Vorjahr von Dennis König geleitet. Da diesmal kein zweiter Computer vorhanden war, wurde das Turnier als Rundenturnier gespielt. Als 12. Teilnehmer gesellte sich zwecks Herstellung einer geraden Teilnehmerzahl der allseits bekannte Allround-Spieler Konstantin Kampflos hinzu, der wie erwartet durchweg erfolglos blieb. Als zweites Wertungskriterium bei Punktgleichheit wurde der direkte Vergleich festgelegt. Um den Zeitplan einhalten zu können, wurde die Bedenkzeit von 15 auf 10 Minuten pro Spieler und Partie verkürzt.

Klarer Turniersieger und damit Gewinner des Kids-Cup 2016 wurde Jim Sohr, der alle Partien gewann. Den Kids-Cup 2016 in der Altersklasse U10 (Jahrgang 2006 und jünger) gewann Mikko Epsch mit 9 von 11 möglichen Punkten. Herzlichen Glückwunsch beiden Pokalgewinnern!

Auch für den Kids-Cup gibt es eine Tabelle und darunter die Liste der Preisträger.

Trotz der Verzögerungen beim Turnierstart gelang es durch diszipliniertes Verhalten der Teilnehmer sowie tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung der Siegerehrungen (vielen Dank dafür an Karsten Kuschfeldt!), das Programm pünktlich um 16:00 Uhr mit den Ehrungen fortzusetzen. Mittlerweile hatten sich neben zahlreichen Eltern auch noch einige weitere Mitglieder eingefunden, die nun gespannt (und voller Vorfreude auf das vor ihren Augen aufgebaute, aus lauter von Mitgliedern und deren Familien gespendeten Speisen bestehende Buffet!) die etwa 20-minütige Ehrung der Preisträger aller Vereinsturniere der gesamten Saison verfolgten. Somit waren zum Auftakt des eigentlichen Sommerfestes rund 60 Personen aus allen Generationen anwesend. Bedauerlicherweise fehlten wie in den Vorjahren aus unterschiedlichsten Gründen mehrere Preisträger, so daß wir – wahrscheinlich im September zum Start des Vereinspokals – wieder eine „Nachzügler-Siegerehrung“ durchführen müssen.

Abschließend sei angemerkt, daß diesmal sowohl beim Aufbau als auch beim Aufräumen zum Schluß genügend Unterstützung vorhanden war, so daß alles zügig und ohne allzu große Belastung einzelner Personen erledigt werden konnte. Wir sind damit auf einem guten Weg – vielen Dank, weiter so!

Quelle: Sven Sohr

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Schnellschach, Vereinsleben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.