3. Mannschaft scheidet im Viertelfinale der DSOL aus

Die dritte Mannschaft hat sich wie in der letzten Saison für das Viertelfinale der DSOL qualifiziert. Dort traf sie am 29.04. auf die zweite Mannschaft vom SG Turm Leipzig, die Mannschaft, die in der letzten Saison im Halbfinale besiegt wurde. Doch diesmal stand alles unter einem anderen Stern. Wir konnten nicht mit der besten Aufstellung spielen. Für uns waren Alois Möschl, Ezra Zivier, Linus Busch und meine Wenigkeit dabei.

Linus stellte leider schon ziemlich bald unglücklich eine Figur ein und verlor wenig später die Partie. Ich hatte selbst Glück, dass mein Gegner am Ende der Eröffnung die Spannung aufhob und mir mit einem Abtausch einen strategischen Vorteil einbrachte. Nach meinem Damenopfer, mit dem ich „Bodens Matt“ drohte, gab mein Gegner auf. Es stand also ziemlich bald 1:1.

Ezra erwischte einen sehr schlechten Tag und verfolgte leider schon nach der Eröffnung den falschen Plan. Er beging einen taktischen Fehler und ließ den gegnerischen Springer in seine Stellung hineinkommen, was ihm erst eine Qualle und dann noch eine Qualle kostete. Diesen Vorsprung ließ sich der Gegner nicht mehr nehmen. Alle Augen waren also auf Alois gerichtet. Würde er gewinnen, würden wir dank der Berliner Wertung ins Halbfinale einziehen. Auf dem Brett war ein Endspiel mit Dame und Springer gegen Dame und Läufer entstanden, wobei Alois den Springer hatte. Sein Gegner konnte einen Bauern gewinnen und dann weiter mächtig Druck machen. Alois versuchte alles, doch die Springergabel sah sein Gegner natürlich. Dieser fand dann einen Weg eine Stellungswiederholung zu erzwingen und damit den Sieg für Leipzig nach Hause zu fahren.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.