Schach und Spaß auf dem Tempelhofer Feld

An diesem sonnigen Samstag fand seit langem wieder ein „richtiges“ Schachturnier auch für alle (bis einschließlich U14) statt, bei dem es um keine Qualifikation, sondern um Spaß im Schach ging. Wir Königsjäger stellten mit 9 Spieler*innen das zweitgrößte Kontigent (nach TSG, aber kurz vor Caissa). Vor allem Neulinge konnten das erste Mal an einem analogen Turnier teilnehmen. Das Turnier mit über 60 Teilnehmenden wurde in 4 Gruppen aufgeteilt: DWZ > 1000, U12/U14, U10 und U8. In allen Gruppen wurden 5 Runden mit einer Bedenkzeit von 15 min gespielt. Nur in der letzten Gruppe spielte niemand aus unserem Verein mit. Das Turnier wurde auf dem Rasen auf dem Tempelhofer Feld und auf Picknickdecken gespielt, welches zu einer ungewohnten Atmosphäre führte.

Nachdenkende Kinder, interessierte Eltern und die üblichen Jugendvertreter auf dem Tempelhofer Feld

In der Gruppe mit DWZ über 1000 nahm nur Floris Thümler, als einziger erfahrener Königsjäger teil. Er holte 2,5 Punkte und landete damit auf einem guten Mittelfeldplatz.

Bei den U10-nern, waren wir mit gleich 5 Königsjägern vertreten. Hier spielten Liron Hessing, Niklas Karahan, Julius Drope, James Nguyen und Fremont Ma mit. Liron war nach seiner längeren Schachpause noch nicht so wirklich in Form und konnte leider nur Erfahrung sammeln. Niklas, der wegen eines anderen Termins erst in der zweiten Runde einsteigen konnte, Julius und James konnten ebenfalls wichtige Turniererfahrungen sammeln. Niklas und Julius konnten 1,5 Punkte holen, während James sogar auf 2 Punkte kam, auch wenn Teilpunkte nur aufgrund von glücklichen Patts zustande kamen. 😉

Fremont zeigte schon durch die anderen Turniere eine größere Erfahrung. Er konnte die ersten 3 Gegner besiegen und musste sich in der 4. Runde dem späteren Turniersieger geschlagen geben. In der letzten Runde konnte er dann wieder gewinnen und so den 2. Platz erreichen, herzlichen Glückwunsch!

In der U12/U14 waren also noch 3 von uns am Start. Carla Drope ist bereits kürzlich Königsjägerin geworden. Sie spielte ziemlich durchdachte Partien, auch wenn ihr nicht immer alles gelang. Am Ende konnte sie 2 Siege einfahren. Louisa Luckow ist bald Königsjägerin. Sie ist über die Netflix-Serie „Das Damengambit“ auf Schach aufmerksam geworden und hat jetzt schon 2x bei uns trainiert. Sie konnte sogar 3 Punkte holen und damit, sowohl den 4. Platz (mit nur einem Buchholzpunkt Abstand zum 3. Platz), als auch den Preis für das beste Mädchen erhalten. Auch hier Glückwunsch! Julian Dieckmann ist ein ehemaliger Schulfreund von Louisa und wurde kurzfristig überredet auch an diesem Turnier teilzunehmen. Obwohl er „nur“ 1 Punkt holte, hatte er so viel Spaß, dass er beschlossen hat auch mal freitags bei unserem Online-Training/freien Spielen vorbeizuschauen. Vielleicht ein neuer Königsjäger …

2/3 der teilnehmenden Königsjäger*innen. Wer diese nicht kennt, braucht sich nicht zu wundern. 2/3 von diesen und auch 2/3 von allen Teilnehmenden unseres Vereins sind erst während der Pandemie zu uns gekommen und konnten deshalb noch nie in unserer Freizeitstätte gesehen werden. Manche habe sogar ich das erste Mal gesehen und zum Teil nicht gleich erkannt.

Es hat allen, gerade auch den Neuen so viel Spaß gemacht, dass ich schon gefragt wurde, wann wieder ein Turnier stattfindet. Weitere Informationen sind auf der Turnierseite.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.