BJMM/Open: 1., 2., 3. und 4. Platz

Am gestrigen Sonntag endete die BJMM, das erste BSV-Turnier seit Beginn der Corona-Krise, welches analog ausgetragen wurde. Insgesamt sind wir mit der Umsetzung des Hygienekonzepts sehr zufrieden. U. a. wurden die Tische quer gestellt, um den Abstand zwischen den Spielern zu vergrößern. Die Maskenpflicht, die im gesamten Schulgebäude (und auch während der Partie) galt, wurde von den Meisten eingehalten. Außerdem war das Wetter so gut, dass an 3 von 4 Spieltagen auf dem Hof verweilt werden konnte.

Nun aber zum sportlichen Erfolg:

Wir traten mit 4 Mannschaften bei diesem Turnier an. Mit einer Mannschaft spielten wir in der BJMM U16 mit (dafür verzichteten wir auf eine U14-Mannschaft), eine Mannschaft nahm an der BJMM U12 teil und zwei Mannschaften gingen im Mannschafts-Open an den Start. Insgesamt belegten wir die Plätze 1-4 jeweils 1x.

Fangen wir hinten an: Unsere 2. Open-Mannschaft bestand zu großem Teil aus vielen jungen Spielern, die nach der langen Spielpause weitere Erfahrung sammeln wollten. Für die Königsjäger spielten: Jan-Wipert Müller, Philipp Bickerich, Hao Weng, Arne Hafener, Julius Spahn, Emanuel Frackowiak, Karl Hantke und Florian Hantke.

Dabei hatte die Mannschaft zu Anfang einen schweren Stand. Gegen die Favoriten Makkabi (0:4) und Lasker (Steglitz-Wilmersdorf) 1 (1:3) war nicht viel zu holen, wobei in letztgenannter Runde vielleicht an der einen oder anderen Stelle noch etwas möglich war. Auf jeden Fall schaffte das Team in der Doppelrunde am zweiten Samstag 3/4 MP gegen TSG (Oberschöneweide) (2:2) und gegen Lasker 2 (3,5:0,5). In der letzten Runde gab es dann gegen unsere 1. Open-Mannschaft eine erwartbare Niederlage. Mit 3-7 Mannschaftspunkten aber eine ordentliche Leistung.

Die 1. Open-Mannschaft war mit älteren Jugendspieler*innen bestückt. Für uns traten: Yassin Mzee, Luise Schmidt, Linus Spahn, Noah Bretzel, Jan-Wipert Müller und Emanuel Frackowiak an.

Bei dieser Mannschaft gingen leider die Topspiele gegen Lasker 1 (1:3) und Makkabi (1,5:2,5) knapp verloren. Alle anderen Runden konnten mehr oder weniger souverän gewonnen werden, sodass mit 6-4 Mannschaftspunkten und damit 3 Mannschaftspunkten Abstand der 3. Platz eingefahren werden konnte. Glückwunsch an alle Spieler*innen!

Yassin holte von den gespielten Partien 4/4 und damit 100% am 1. Brett.

Turniersieger Makkabi musste nur 1,5-Gegenpunkte einstecken, alle gegen unsere 1. Mannschaft.

Hier sind Ergebnisse und Rangliste vom Mannschaftsopen.

Unsere U12-Mannschaft spielte als einziges Königsjäger-Team 7 Runden. Dabei ging es gut los. In der ersten Runde konnten wir die nicht zu unterschätzenden Lichtenberger (später 3. Platz) mit 2,5:1,5 besiegen, danach fuhren wir einen Sieg gegen Caissa (Hermsdorf) ein, der aufgrund von zwei starken Spielern an den Spitzenbrettern auf keinen Fall klar war. In der dritten Runde ging es dann gegen den haushohen Favoriten TSG 1 ran. Am Ende war es knapper, als befürchtet, dennoch reichten der Sieg von Jakob und das Remis von Benjamin nicht. Dafür konnten wir nachmittags das Derby gegen den ersatzgeschwächten Zehlendorfer SK klar mit 4:0 für uns entscheiden.

Am zweiten Wochenende machten das Team genau dort weiter. Gegen den SC Kreuzberg kam es wieder zum 4:0. Danach war irgendwie die Luft raus: Gegen TSG 3 bekamen wir zwar einen kampflosen Punkt geschenkt, dennoch kamen wir nicht über ein unnötiges 2:2 hinaus. Am letzten Tag ging es dann noch gegen TSG 2 ran. Dafür war Jakob wieder dabei. Am Ende konnten wir ein 3:1 erspielen und wurden Berliner Vizemeister!

Glückwunsch an Jakob Korek, Floris Thümler, Benjamin Schäfer, Phileas Bertram, Philipp Bickerich, Hao Weng und Arne Hafener zu dieser tollen Leistung!

Jakob holte am Spitzenbrett mit 3/3 100%.

Teile unseres U12-Team (mit Abstand): (von links nach rechts) Hao Weng, Philipp Bickerich, Floris Thümler und Benjamin Schäfer (Es fehlen: Jakob Korek, Phileas Bertram und Arne Hafener).

Hier sind Ergebnisse und Rangliste von der BJMM U12.

Mit einer halb U14-, halb U16-Mannschaften traten wir in der U16 an. Da die in dieser Altersklasse starken Vereine Mattnetz und Empor keine Mannschaften gemeldet hatten, gingen wir sogar als DWZ-Favorite an Start. Doch was sagt eine DWZ aus, wenn man seit einem halben Jahr nicht mehr gespielt hat?

Da sich nur 5 Teams angemeldet hatten, wurden nur 4 Runden (+1x spielfrei) gespielt. Gleich in den beiden ersten Runde bekamen wir die stärkeren Gegner. Gegen Rehberge blieb unser Team cool und holte einen klaren 3,5:0,5-Sieg. Am zweiten Tag gegen Lichtenberg lief es nicht ganz so gut. Zwar trat der Gegner nicht in der gefürchteten Bestbesetzung an, dennoch kamen wir nicht über ein 2:2 hinaus. Jetzt trat unsere Befürchtung ein, dass wir noch um Brettpunkte kämpfen mussten. Gegen TSG konnten wir dann nach einer langen Partie an Brett 1 mit 3:1 (zwei Remis) gewinnen.

Eine Runde vor Schluss stand es zwischen Borussia Lichtenberg und uns nicht nur noch Mannschaftspunkten, sondern auch nach Brettpunkten gleich. In der letzten Runde hatte aber Lichtenberg den deutlich stärkeren Gegner.

Bei Lichtenberg fiel dann aber das Spitzenbrett aus. Auch die anderen Spieler konnten an den Erfolg nicht anknüpfen und verloren dann klar mit 4:0 gegen Rehberge. Wir konnten gegen den SC Kreuzberg mit 4:0 gewinnen und damit ohne zittern den Meistertitel holen!

Glückwunsch an: Daniel Rose, Karim Abed, Kasimir Boissel, Rashid Abed und Daria Pikki.

Kasimir an Brett 3 holte mit 4/4 100%. Das 4. Brett teilten sich Rashid und Daria. Beide holten mit 2/2 ebenfalls 100%, sodass wir insgesamt an den beiden hinteren Brettern nichts abgeben mussten.

Hier sind Ergebnisse und Rangliste von der BJMM U16.

Teile des U16-Teams (mit Abstand und Maske): (von links nach rechts) Kasimir Boissel, Karim Abed, Daniel Rose und Daria (Dascha) Pikki. (Es fehlt: Rashid Abed)
U16-Team zusammen mit Yassin Mzee

Aufgrund von Corona gab es keine Siegerehrung. Die Pokale wurden beim Verbandstag den Vereinsvertretern überreicht.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.