Holpriger Start in der DSOL

In der letzten Woche wurde die erste Runde in der DSOL gespielt. Wir sind mit zwei Teams dabei. Unsere 1. Mannschaft spielt in der Staffel 3C, unsere 2. Mannschaft in der Staffel 7A.

Letztere durfte gleich in der ersten Woche am Montag gegen Lennep ran (das liegt in der Nähe von Wuppertal). Wegen technischen Problemen, der hauptsächlich bei Teams auftrat, die einen Umlaut im Namen hatten, konnte der Wettkampf erst mit ca. 45 min Verspätung beginnen. Das Turnierleiterteam kümmerte sich aber vorbildlich darum, dass alles schnellschmöglich funktionierte. Bei Floris an Brett 1 wurde die Partie in einer ausgeglichenen bzw. leicht vorteilhaften Stellung für Floris plötzlich abgebrochen. Deshalb wurde eine Nachholpartie vereinbart. Die anderen 3 Partien konnten insgesamt mit 2,5:0,5 gewonnen werden. An Brett 3 baute Detlef Druck gegen den König auf. Jedoch verkeilten sich die Bauern. Es gab kein vor und kein zurück, sodass es zu einem Remis wurde. Meine wilde, taktische Partie mit offenen Königen auf beiden Seiten konnte ich schließlich für mich entscheiden. Phileas gewann nach guter Verteidigungsarbeit eine Figur. Auch wenn er das Endspiel etwas umständlich anging, konnte er den Vorteil behaupten und in einen Sieg verwandeln. So konnten wir Floris‘ Niederlage im Nachholspiel, in dem er in einem verlorenen Turmendspiel landete, ganz gut wegstecken.

Am Mittwoch der gleichen Woche durfte dann unsere erste Mannschaft ran. Hier klappte zwar allles technisch, aber sportlich lief es nicht rund. Im Derby gegen den Tempelhofer SV landete Michael an Brett 2 nach einer taktisch komplizierten Stellung im Mittelspiel in einem verlorenen Endspiel, was er zwar noch mutig weiterkämpfte, aber nichts mehr ausrichten konnte. Jonas E. an Brett 1 opferte einen Bauern und erreichte einen guten Angriff. Leider konnte sein Gegner alle Einbruchsfelder sichern und selbst aktiv werden, zu aktiv werden. Torsten (Brett 3) verlor schon im frühen Mittelspiel durch eine Taktik Material, was er nicht mehr zurückgewinnen konnte. Lichtblick war Daniel. Während am Anfang zu vermuten war, dass er nicht perfekt aus der Eröffnung kam (ich kenne mich damit nicht aus, bitte korrigiert mich), kämpfte er sich immer weiter nach vorne, übernahm die Kontrolle des Spiels, gewann Material und holte den Ehrenpunkt für uns bei 1:3.

Diese Woche fallen die Partien aus, da noch technische Änderungen am Programm vorgenommen werden. Nächste Woche spielt unsere 1. Mannschaft am Donnerstag gegen Blankenese, unsere 2. Mannschaft am Montag gegen Erdmannhausen jeweils um 19:30 Uhr. Zumindestens unsere 1. Mannschaft wollen wir wieder beim „Public-Viewing“ auf Jitsi verfolgen. In der ersten Runde waren wir schon zu viert, beim nächsten Mal sind wir hoffentlich doppelt so viele.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.