Nächsten Samstag: Jonas Eilenberg steht im Finale der Deutschen Internetblitzmeisterschaft

Mit seinen starken Auftritten bei der Deutschen Internetblitzmeisterschaft hat unser Jungmeister Jonas Eilenberg bereits für einige Furore gesorgt. So manchen Titelträger konnte der 13-Jährige nicht nur ins Schwitzen bringen, sondern meist auch den ganzen Punkt abnehmen, wie zuletzt bei der Zwischenrunde, über die wir ausführlich berichteten.
Leider reichte es am Ende nicht ganz zur faustdicken Sensation, denn zur Direktqualifikation für das Finale der Besten der Besten fehlte Jonas ein winziges halbes Pünktchen. Doch seine Vorstellung bei diesem Turnier hat nicht nur Freude bei den Königsjägern und vielen Berliner Schachfreunden ausgelöst, sondern auch die Aufmerksamkeit der Deutschen Schachjugend erweckt, die Jonas als ersten Kandidaten für einen Freiplatz nominierte, noch vor dem Hamburger Jung-GM Luis Engel (der übrigens 2014 beim Königsjäger Frühling erstmals für überregionale Furore sorgte).

So gab es für Jonas doch noch ein „Happy End“: Durch den Freiplatz der DSJ rückte Jonas ins Finale der besten Deutschen Internetblitzschachspieler vor, welches am Samstag, dem 9.Mai um 16 Uhr auf dem Chessbase-Server startet.

16 Teilnehmer werden den Titel des Deutschen Internetblitzschachmeisters unter sich ausspielen, am Start sind viele der allerbesten Deutschen Schachspieler, darunter die große deutsche Nachwuchshoffnung GM Vincent Keymer, aber auch gestandene Nationalspieler und Deutsche Meister, wie GM Daniel Fridman, GM Georg Meier und GM Matthias Blübaum. IM Elisabeth Pähtz geht als einzige Frau per Freiplatz in den Wettbewerb.
Der Deutsche Schachbund hat eine schöne Webseite eigens für dieses Turnier gestaltet, die ich Euch hiermit ans Herz lege.
Allein die Tatsache, daß unser Jonas in diesem illustren Feld dabei ist, ist bereits ein unvergesslicher Erfolg in seiner noch so jungen schachlichen Laufbahn. Ich denke, alle Königsjäger sind glücklich darüber, wie gut Jonas unseren Klub und das Berliner Jugendschach auf Bundesebene repräsentiert und drücken ihm auch im Finale alle Daumen.

Dabei ist die Gegnerschaft natürlich von höchster Qualität, sodass es Jonas alles andere als leicht haben wird, etwa an seinen Erfolg in der Zwischenrunde anzuknüpfen. Dementsprechend sehen auch die schachlichen Erwartungen aus: Jonas selber hat sich zum Ziel gesetzt, „intensive Erfahrungen“ zu sammeln, dabei „Freude am Spiel“ zu haben und seine „mentale Präsenz“ zu stärken, wie mir sein Vater Thomas Eilenberg verriet. Auf der DSB-Webseite erklärt Jonas noch, dass er einen Punkt als Ziel ins Visier genommen hat. Wollen wir mal sehen, ob sich das auf das ganze Turnier bezieht oder auf jeden einzelnen Gegner. Warten wirs mal ab.

In jedem Fall sollten sich alle Königsjäger, egal ob jung oder alt, diesen schachlichen Leckerbissen dickrot im Kalender anstreichen: Samstag, 9.Mai 2020, 16 Uhr auf dem Server von Chessbase.
Schade, das wir wegen Corona kein Public-Viewing machen können, aber ich denke, wir treffen uns alle vor dem Bildschirm. Go, Jonas, Go!

1 Kommentar

  1. Jonas hat tolle 2,5 Punkte geholt, dabei ein Remis gegen den starken Bundesligaspieler Matthias Blübaum.

    Tolle Leistung!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.