Jonas Eilenberg schockt die (Groß-)Meister bei Deutscher Internetblitzmeisterschaft

Bei der in jetzigen Coronazeiten ausgetragenen Deutschen Blitz-Internetmeisterschaft machte unser junger Spitzenspieler Jonas Eilenberg  durch superstarkes Blitzspiel von sich reden. Nachdem er sich durch ausgezeichnete Leistungen gegen starke Blitzgegnerschaft im ersten und zweiten Qualiturnier für die Zwischenrunde qualifiziert hatte, zeigte er bei diesem Turnier im Kampf gegen fast durchweg mit GM, IM und FM-Titeln geschmückte Gegnerschaft eine mehr als bemerkenswerte Leistung: Es gelangen ihm 9 Siege gegen stärkste Gegner bei vier Niederlagen. Mit 9 aus 13 verpasste er den Einzug ins Finale der Deutschen Internetblitzmeisterschaft nur um einen halben Punkt!

Diese wirklich aussergewöhnliche Leistung unseres 13-jährigen Königsjägers steht im Fokus eines aktuellen Artikels auf der Webseite des Deutschen Schachbundes, den ich Euch dringend empfehle. Dort könnt Ihr Euch die atemberaubende Gegnerliste von Jonas aus der Zwischenrunde ansehen, u.a. Siege gegen die beiden GM Marco Baldauf (ELO 2504, Schachfreunde Berlin) und Florian Handke (ELO 2538, SG Solingen) – gegen die beiden Großmeister unter seinen 13 Gegnern holte Jonas demnach 100% !!!

Was ich noch beeindruckender finde, als diese an sich schon unglaublichen Leistungsziffern, ist die souveräne Spielführung von Bundesjugendkaderspieler Jonas Eilenberg in diesem Turnier. Der DSB hat es sich nicht nehmen lassen, alle 9 Gewinnpartien von Jonas – kommentiert von ihm selber – auf die DSB-Webseite zu stellen. Ich habe sie alle nachgespielt und muss sagen: Jonas, Du hast mich wirklich sprachlos gemacht, das ist Blitz-Schach auf wirklich höchstem Niveau! Keine Zufallstreffer, sondern sauber herausgespielte Partiegewinne gegen stärkste Gegnerschaft!

Schon so manchen jungen Spieler, der später selbst ein Meister wurde, habe ich schon spielen gesehen, z.B. den späteren GM Lucas Brunner sowie IM Ilja Brener, beide Berliner,  oder aus jüngerer Zeit die Berliner FM Leonid Sawlin und Emil Schmiedek, IM Raphael Lagunow oder den supertalentierten Hamburger GM Luis Engel. Aber Jonas Partien bei der Zwischenrunde sind für mich wirklich herausragend. Bin schon gespannt darauf, was sein Trainer GM Michael Richter dazu sagen wird. Diesmal hat Jonas seine Kontrollrechnungen wirklich megastark erledigt, nicht wahr? Schade, dass man ihm beim Spiel nicht über die Schulter schauen konnte, wie sonst, wenn er für unsere Königsjäger die gegnerischen Monarchen tanzen lässt. Danke für diesen schachlichen Leckerbissen in düsteren Zeiten, lieber Jonas!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.